Schlagwort-Archive: Statistik

Angekommen…

Also Diarrhoe, wie von Einigen vermutet, hat die Diva nicht! Dann würde ich mich nicht mehr draufsetzen. Es ist eher eine temporäre Inkontinenz – vielleicht die Aufregung, weil es bald nach Hause geht. Ich habe das Problem einmal näher untersucht. Als die Stelle freigelegt war, kam eigentlich nur noch die Hauptantriebswelle oder der Gangsensor infrage. Was so ein Moped alles besitzt. Einen Gangsensor. Egal. Weiterhin habe ich festgestellt, dass nur beim Abstellen auf dem Seitenständer diese Inkontinenz zu beobachten ist. Auf dem Hauptständer abgestellt, bleibt alles trocken. Das deutet, laut Informationen aus diversen Foren, stark auf den Gangsensor hin. Also die einfachste aller Möglichkeiten. Lösung: Ich parke nur noch auf dem Hauptständer. Da ich keinen Ölverlust messen kann, wird also auch im Betrieb nichts an die Umwelt abgegeben. Sehr schön! Angekommen… weiterlesen

Zurück in Europa…

Bevor ich dort aber ankam, ging es weiter an der Mittelmeerküste entlang.

Viele Kilometer habe ich am Tag nicht geschafft. Die Sonne brannte mit weitmehr als 40 Grad und kleine Badebuchten luden immer wieder zur Erfrischung ein. Anfangs überlegte ich ernsthaft, ob ich ein Handtuch benötige – am späten Nachmittag wäre ich am liebsten in voller Montur in die Fluten gesprungen. Eine Pension für die Nacht aufzutreiben, war nie ein Problem und am Abend lag fangfrischer Fisch auf dem Teller. Danach noch ein Stündchen aufs Meer starren… „Nüschtmachen“, kann ich doch immer noch am besten!

Zurück in Europa… weiterlesen

Kleine Tourstatistik: Iran

Nach meinem Aufenthalt in Esfahan sollte es weiter in den Nordwesten, in Richtung Grenze zur Türkei gehen. Allerdings nicht ohne einen kleinen Schlenker durch die Berge Kurdistans zu machen.

Die Straße schlängelte sich auf einem Gebirgskamm an der Grenze zum Irak entlang und immer wieder kreuzten Ziegen- und Schafhirten mit ihren Herden meinen Weg. Was sofort auffällt, ist, dass die Kurden im Iran nicht gerade mit übergebührlicher Zuwendung aus Teheran bedacht werden. Die Straßen sind schlecht und der Rest der Infrastruktur lässt ebenfalls zuwünschen übrig. Stellenweise hatte ich das Gefühl in einem anderen Land zu sein. Das hat natürlich Gründe. Die Kurden sind Sunniten und die Machthaber in Teheran sind Schiiten. Die Kurden wollen einen souveränen Staat und lassen sich von den Mullahs aus der Hauptstadt nichts sagen. Aber Teheran bestimmt die Regeln des Spiels, und verteilt das Geld und das sieht man ganz deutlich. Kleine Tourstatistik: Iran weiterlesen

Kleine Tourstatistik: Pakistan

Oh man, die Zeit rennt. Und meine Tage in Pakistan sind schon wieder vorbei. Mein Fazit für dieses Land: Unbedingt hinfahren! Allerdings mit einer klaren Einschränkung, was die Regionen betrifft. Alles, was nördlich von Lahore liegt, ist sicher, relativ einfach zu bereisen und die Berglandschaft ist zudem wunderschön. Das eigentliche Pfund sind aber die Pakistaner selbst. Offen, freundlich und nie verlegen, eine Einladung zum Tee auszusprechen. Und davon gab es Unzählige – dies gilt übrigens für das ganze Land.  Kleine Tourstatistik: Pakistan weiterlesen

Goodbye India!

Nach 4 Wochen Indien ist mir klar, warum Yoga gerade hier erfunden wurde. Die Hektik und der Lärm in diesem Land lassen einen des Öfteren an seine Grenzen stoßen. Und auch die Inder sind davon nicht frei. Ich habe selten so viele offen ausgetragene Konflikte zwischen Händlern, Rikschafahrern und sonst wem in einem Land gesehen. Ich spreche hier natürlich nur über meine Erfahrungen mit dem äußersten Nordwesten von diesem riesigen Subkontinent. 4000 km bin ich mit dem Motorrad durch Indien gefahren. Wenn ich mir die besuchten Regionen auf einer Indienkarte anschaue, habe ich lediglich 1/10 des Landes gesehen. Goodbye India! weiterlesen

Kleine Tourstatistik: Nepal

Länger als geplant und schöner als gedacht. So lässt sich mein Nepal Aufenthalt gut zusammenfassen. Nachdem ich wieder im Besitz eines gültigen Reisedokumentes war – nochmals vielen Dank Speedy!!! -, ging es auf direktem Weg nach Delhi. Quer durch den heißen, staubigen Süden von Nepal. Auf der letzten Etappe vor der Grenze habe ich mir zu allem Überfluss einen 4 cm langen Nagel im Hinterrad eingefahren. Mit Glück im Unglück und schlingerndem Hinterrad bin ich in einem Dorf direkt vor einem Reifenflicker stehen geblieben.
Kleine Tourstatistik: Nepal weiterlesen

Kleine Tourstatistik: Thailand

Gesamtkilometer Thailand:3.114 Km
Anzahl Tage:28
Anzahl Etappen:11
Längste Etappe:392 Km
Kürzeste Etappe105 Km
Durchschnittlicher Benzinpreis:0,94 € / Liter
Durchschnittsverbrauch:6,09 l / 100 Km
Durchschnittliche Übernachtungskosten:15,50 € /Nacht
Teuerste Übernachtung (pro Doppelzimmer):Bangkok Anantar Riverside Inn (*****) – 108,- €
Günstigste Übernachtung (pro Doppelzimmer):Mae Hong Son – 7,50 €
Gesamtkilometer der Reise:9.148 Km

 

Goodbye Cambodia

Ein passenderer Titel wäre eigentlich: „Auf dem Highway ist die Hölle los“. Für ein eventuell geplantes Remake dieses B-Movie-Klassikers würde nicht mal ein Drehbuch benötigt.

Einfach Kamera an und durch Kambodscha cruisen. Die zweithäufigste Todesursache in Kambodscha sind Verkehrsunfälle. Allein auf meiner letzten Etappe vom Badeort Sihanoukville nach Thailand hatte ich zwei fast Frontalzusammenstöße mit Reisebussen. Nur eine Vollbremsung und Ausritt ins Gelände hat mich vor schlimmeren bewahrt. Die Busfahrer haben übrigens nicht gebremst, sondern ihrem Überholvorgang mit Lichthupe Nachdruck verliehen. Als Zweiradfahrer zählst du in Kambodscha nichts! Am selben Tag, auf gleicher Strecke, ist zudem ein Busunglück passiert. Eine russische Touristin kam dabei ums Leben. (BBC World News)      Goodbye Cambodia weiterlesen

Kleine Tourstatistik: Laos

Gesamtkilometer Laos:3.904 Km
Anzahl Tage:21
Anzahl Etappen:14
Längste Etappe:482 Km
Kürzeste Etappe50
Durchschnittlicher Benzinpreis:1,08 € / Liter
Durchschnittsverbrauch:6,18 l / 100 Km
Durchschnittliche Übernachtungskosten:7,50 € /Nacht
Teuerste Übernachtung (pro Doppelzimmer):Vientiane – 12,50 €
Günstigste Übernachtung (pro Doppelzimmer):Tha Khaek – 4,80 €